Kaufen Sie Jeans und Handys. Buchen Sie Kurztrips und Lastminutereisen. Bei Alles Online Kaufen finden Sie dafür alle Shops. Von der Digitalkamera über dem Urlaub bis zu Bücher und Zeitungen. Auch Schuhe, TFT Displays und Hardware kaufen Sie einfach, schnell und zuverlässig.
zurück zum Content


Kalkulation der Kosten im E-Commerce wird gerne unterschätzt

Jeder kann einen Online-Shop eröffnen? Das ist grundsätzlich richtig, aber nicht jeder hat damit auch Erfolg. Mit der Verlagerung von Käufen und Verkäufen in das Internet, haben auch immer mehr Menschen die Idee, hier das große Geld zu machen. Das klingt auch alles ganz einfach. Wenn es dann an die Kalkulationen geht, wird jedoch viel vergessen.

Einmalige Kosten sollten direkt aufgebracht werden

Die einmaligen Kosten variieren und sind abhängig davon, was schon alles vorhanden ist. Es braucht natürlich erst einmal Equipment und die technischen Voraussetzungen. Wer bereits einen PC zu Hause hat, der hat geringe Investitionen als jemand, der bisher noch über gar keine technische Ausstattung verfügt. Auch Büromaterial und ein Telefon sollten zur Verfügung stehen.

Die laufenden Kosten im Blick behalten

In der Kalkulation ist es zudem wichtig, die laufenden Kosten nicht zu unterschätzen. Das beginnt schon bei den Stromkosten und den Gebühren für das Internet. Eine schnelle und stabile Leitung ist eine Grundvoraussetzung. Auch Mietkosten fallen an. Wer seine Produkte direkt selbst vertreibt, der braucht ein Lager. In den Anfängen des E-Commerce bei einem eigenen Unternehmen sind die Lagerkosten noch überschaubar. Läuft das Geschäft jedoch gut an, muss sich oft schnell vergrößert werden. Um aufzufallen, braucht es ein gutes Marketing. Das muss zwar nicht viel kosten, gehört aber auch zu den laufenden Gebühren.

Kalkulationen der Preise für die Kunden

Der nächste Schritt sind die Kalkulationen der Preise für die Produkte. Nachdem die laufenden Kosten ausgerechnet wurden ist bekannt, wie hoch die Einnahmen sein müssen, um diese zu decken. Auf dieser Basis können nun die Kosten für die Produkte zusammengestellt werden. Dazu gehört auch der Versand. Die DHL Paket Preise für Geschäftskunden sind oft erst dann lukrativ, wenn auch im Monat möglichst viele Pakete auf den Weg geschickt werden. Gerade in den Anfängen der Selbstständigkeit ist dies meist nicht so. In den wenigsten Fällen lohnt es sich dann, den Versand kostenfrei zur Verfügung zu stellen, auch wenn dies ein gern genutzter Bonus für die Kunden ist.

Bei einem kostenfreien Versand müssen dementsprechend die Preise für die Produkte erhöht werden. Hier gilt es abzuwägen, inwieweit die Kunden überhaupt bereit sind, diese Preise auch zu zahlen.